Wir möchten heute über Microsofts neues Windows 10 berichten. Zuallerst: wieso genau das nächste Windows die Nummer 10 bekommt und die 9 übersprungen wird, das weiß niemand so ganz genau. Aber da Namen bekanntlich nur Schall und Rauch sind, kommen wir doch lieber zu den interessanten Dingen.

Der anvisierte Erscheinungstermin für Windows 10 wird bisher etwas schwammig mit Sommer 2015 angegeben. AMD lehnt sich etwas aus dem Fenster und gibt Ende Juli an. Es soll wohl das letzte Windows werden, neue Features gibt es als Updates. Auslaufende Supportzeiträume gehören damit der Vergangenheit an.

Windows-Supportzeitraeume

 

Damit liegt ein großer Vorteil schon auf der Hand: Windows Vista und 7 bekommen nur noch Sicherheitsaktualisierungen (bis 2017 bzw. 2020), Windows 8.1 befindet sich noch im sogenannten Mainstreamsupport und bekommt dadurch noch bis 2018 neue Funktionen sowie Sicherheitsaktualisierungen bis 2023. Windows 10 soll, so ist der Plan, durchgängig funktionale und sicherheitstechnische Updates bekommen.

Die gute Nachricht (zumindest für Nutzer von Windows 7 und 8.1): im ersten Jahr nach der Veröffentlichung von Windows 10 wird das Upgrade kostenlos verfügbar sein, die Lizenz gilt dann für die gesamte Lebensdauer des Gerätes. Nutzer von Windows Vista werden leider nicht kostenlos mit Windows 10 versorgt.

Über weitere Vorteile von Windows 10 werden wir bald berichten. Bis dahin wünscht das ifdata-Team eine schöne Woche!